Facebooks Libra - Wie man Geld weltweit günstig versendet

Welche Bedeutung hat Libra, welcher Ansatz wird aufgezeigt und welche Problemlösung mit Blick auf die finanziellen Probleme der Welt hat Libra?

Facebook hat kürzlich nähere Details zu dem bevorstehenden Projekt namens Libra bekannt gegeben, das Menschen aus der ganzen Welt zusammengebracht und finanziell unterstützt werden sollen, ungeachtet der Einrichtungen oder Bankstrukturen ihres Landes. Die Libra Foundation (Stiftung), die nicht nur aus Facebook, sondern auch aus anderen namhaften Unternehmen und Einzelpersonen wie Visa, Uber oder Andreessen Horowitz besteht, hat festgestellt, dass Millionen von Menschen zwar Zugang zu Mobiltelefonen und dem Internet haben, diese aber noch längst keinen Zugang zu einem fairen Bankensystem bzw. zu fairen Bank- und Finanzdienstleistungen haben. In ärmeren und wenig entwickelten Ländern kostet es einen erheblichen Teil ihres Einkommens Geld überweisen zu können, während viele Menschen nicht einmal berechtigt sind Bankkonten zu eröffnen oder Kredite aufzunehmen.

In anderen Fällen könnten die Dienste einfach viel billiger sein als diese es gegenwärtig sind. Aus welchem Grund soll man heutzutage 25 USD für eine internationale Banküberweisung ausgeben?

Kryptowährungen, Blockchain-Technologie und unabhängiges Bankwesen

Um zu verstehen, wie Libra funktioniert und wie es Menschen dabei helfen kann, weltweit Geld zu geringen Kosten zu senden, müssen Sie sich mit der Blockchain-Technologie vertraut machen, mit der Kryptowährungen erstellt werden. Möglicherweise ist ihnen der Begriff schon über den Weg gelaufen - aufgrund der jüngsten Beliebtheit von Bitcoin, das in der Tat die erste Kryptowährung und das erste Projekt ist, welches diese Art von Technologie verwendet. Abgesehen von den potenziellen Kontroversen im Zusammenhang mit dieser Münze bzw. “Coin” (im folgenden wird die Begrifflichkeit Coin für Münze gewählt), hier sind Investitionen und Marktschwankungen ein wie gesagt kontroverses Thema, ist die Technologie dahinter und der Bereich potenzieller Anwendungsfälle doch ziemlich brillant. Für den Bruchteil dessen, was Sie auf Ihrer Bank bezahlen würden, können Sie fast augenblicklich Geld an jede Person auf der Welt senden. Darüber hinaus sind Sie nicht von den Arbeitszeiten, Beschränkungen oder Vorschriften einer Bank abhängig, da Sie jetzt tatsächlich Ihre eigene Bank sind. Es gibt niemanden, der Ihre Gelder kontrolliert, außer Sie selbst. Und jeder Teilnehmer dieses Ökosystems kann zur Aufrechterhaltung des Netzwerks beitragen.

Ihr Konto sowie jede Transaktion sind stark verschlüsselt und es ist tatsächlich unmöglich, sich in das System einzuhacken. Darüber hinaus sind alle Informationen für jedermann transparent verfügbar, um sie zu überprüfen und zu validieren. Auf diese Weise können Sie leicht nachweisen, dass eine Transaktion durchgeführt wurde oder die andere Person über ausreichende Mittel verfügt, um Sie für Ihre Dienstleistung zu bezahlen.

Werfen wir einen Blick auf die derzeit zweitbeliebteste Kryptowährung (basierend auf dem Gesamtmarktvolumen), genannt Ethereum. Der Versand der ETH von einer Geldbörse zur anderen kostet durchschnittlich 0,1 USD. Mit diesen 10 Cent können Sie einen beliebigen Geldbetrag an einen beliebigen Ort auf der Welt senden, wobei die Zahlung im wahrsten Sinne des Wortes in 30 Sekunden eingeht.

Die derzeitigen Hindernisse für die vollständige Umstellung auf solche digitalen Währungen sind zweifellos unvorhersehbare und katastrophale Kursschwankungen, die den Preis pro Coin innerhalb weniger Tage um 50% nach oben und unten treiben können, aber auch mangelnde Vorschriften und staatliche Akzeptanz; erst wenn diese Probleme gelöst sind, ist  es für mehr Unternehmen und Ladenbesitzer attraktiv, Zahlungen auf diese Weise zu akzeptieren. Und wozu braucht man eine Währung, die man nicht ausgeben kann oder die man wegen des volatilen Preises nicht ausgeben oder lagern will?

Beständiger  Münzen- bzw. Coinwert  und digitale Dollars

Diese Volatilität und Unsicherheit ist das Problem der Kryptowährungen, welches Libra mit ihrem eigenen Coin auf Blockchain-Basis lösen will. Es gibt bereits mehrere sogenannte „Stable Coins“ auf dem Markt, die mit der Blockchain-Technologie arbeiten, die deshalb auch von sofortigen und günstigen Transaktionsmöglichkeiten profitieren, jedoch nicht so stark auf dem Markt spekuliert werden, sodass ihr Preis nicht jeden Tag steigt und fällt.

Verschiedene Projekte verfolgen unterschiedliche Ansätze, um ein allgemeine Stabilität zu gewährleisten. Einige Coins sind an Vermögenswerte der realen Welt oder andere Währungen wie Dollar gebunden. Auf diese Weise gibt es bereits einige „digitale Dollars“ wie Tether oder USDC, die sich 1: 1 mit der USD-Währung tauschen lässt. Jeder Coin hat Vor- und Nachteile und verfolgt ihren eigenen Weg die gewünschte Stabilität zu erreichen.

Libra wird durch eine gut ausgewählte Gruppe von realen Vermögenswerten abgesichert, und so sind einige Stichwörter in deren Dokumentation folgende: „Bankeinlagen und kurzfristige Staatsanleihen”. Diese werden für jeden erstellten digitale Libra-Coin gekauft, was bedeutet, dass keine Libra online verfügbar sind, ohne dass eigentliche Sachwerte und Vermögen der Stiftung vorhanden ist. Sie können weiter lesen: „Die Reserve wird in risikoarme Vermögenswerte investiert, die im Laufe der Zeit Zinsen bringen. Die Einnahmen aus diesen Zinsen werden zunächst zur Deckung der Betriebskosten der Vereinigung verwendet.“

Weltweite Blockchain-Anpassung, Libra-Funktionen - und wie die Menschen von der Dezentralisierung profitieren werden

Viele Leute spekulieren, dass Libra sowohl auf dem Kryptomarkt als auch auf dem regulären Finanzmarkt revolutionär sein könnte, nicht wegen der Technologie, weil wir bereits ähnliche Projekte gesehen haben, sondern wegen der starken kommerziellen und Marketingunterstützung, die mit den dahinter stehenden riesigen Unternehmen verbunden ist. Derzeit hat Facebook durchschnittlich 1,59 Milliarden aktive Nutzer pro Tag. Wenn Libra mit ihrer sozialen Netzwerkplattform verbunden wird, erhalten diese Milliarden Menschen sofortigen  Zugang zu diesem digitalen Geld. Ihr Freund hat möglicherweise kein Bitcoin-Wallet auf seinem Smartphone, aber höchstwahrscheinlich hat er dort bereits eine Facebook-App.

Da viele der Partnerunternehmen höchstwahrscheinlich von Anfang an Zahlungen mit Libra akzeptieren, wird es sehr einfach werden Ihre ersten Coins auszugeben und mit Libra Artikel bei eBay zu kaufen oder das Spotify-Abonnement zu bezahlen.

Die spezielle Libra-Blockchain selbst wird recht weit fortgeschritten sein, da sie für 1.000 Transaktionen pro Sekunde ausgelegt ist (Bitcoin-Prozess 7, Ethereum 15-Transaktionen pro Sekunde). Das Hauptanliegen bzw. Besorgnis der Menschen, die an ein dezentrales und unabhängiges Banking von Kryptowährungen gewöhnt sind, ist die Tatsache, dass Libra  von Beginn an von der Stiftung verwaltet wird. Die Benutzer müssen ihnen also ihr Geld anvertrauen, während Sie in Fällen von Bitcoin oder anderen Coins sicher sein können, dass niemand anderes Zugriff auf Ihr Geld hat oder etwa Transaktion stornieren oder Änderungen am System vornehmen kann, egal was auch immer gerade passiert.

Libra plant jedoch, in den späteren Phasen des Projekts vollständig dezentralisiert zu werden. In diesem Fall erscheint es sinnvoll, das Netzwerk zuerst einzurichten und zu verwalten, bis es ausreicht, um selbsttragend und vollständig in der Hand der Benutzer und nicht einiger globaler Organisationen zu sein. Gegenwärtig sehen wir einen Trend und eine Veränderung in den Köpfen der Menschen, da viele versuchen, sich von Unternehmen und Regierungen zu distanzieren, die sie kontrollieren wollen. Schließlich kann niemand die Regierung oder die Bank davon abhalten, Ihre Transaktion abzubrechen, Ihr Konto einzufrieren oder Ihr Geld generell zu sperren, oder Sie daran zu hindern ihr Geld abzuheben. Kryptowährungen und Blockchain zielen auf die Dezentralisierung der Systeme ab und möchten das Erfordernis von Vertrauen beseitigen, während Sie eben selbst zu Ihrer eigenen Bank werden.

Die Stiftung ist sich der Merkmale und Anforderungen bewusst, die die Menschen von einem Blockchain-basierten und digitalen Gelddienst erwarten. Mark Zuckerberg, CEO von Facebook, erklärt: "Es ist dezentralisiert, d.h es wird von vielen verschiedenen Organisationen anstatt von nur einer betrieben, wodurch das System insgesamt gerechter wird. Es ist für alle die mit einer Internetverbindung ausgestattet sind, verfügbar - und die Gebühren und Kosten sind niedrig. Und es ist kryptografisch abgesichert, um Ihr Geld zu schützen. Dies ist ein wichtiger Teil unserer Vision einer datenschutzorientierten sozialen Plattform, auf der Sie auf jede Art und Weise privat interagieren können, vom Messaging bis zum sicheren Bezahlen.

Wie Sie mit Libra günstig Geld verschicken können

Wir warten immer noch auf den offiziellen Start der Plattform, wissen jedoch bereits, wie die Blockchain-Technologie funktioniert und die Benutzer fast sofort Geld für nur ein paar Cent an jeden Ort der Welt senden können. Die Idee ist, das Senden von Geld an einen Freund oder das Bezahlen eines Produkts oder einer Dienstleistung so einfach wie das Senden einer Facebook-Nachricht zu machen.

Sie müssen keine Bank aufsuchen, die Gründe erläutern, warum Sie das Geld an jemanden senden, oder langwierig Unterlagen ausfüllen. Mit der App können Sie dies mit nur wenigen Klicks tun. Sie müssen sich auch nicht um die komplizierte Blockchain-Technologie oder die Verantwortung kümmern, wenn es darum geht  "Ihre eigene Bank" zu sein, da alles im Hintergrund abläuft und nicht viel technologisches Wissen erfordert. Die Tatsache, dass Facebook das Hauptunternehmen hinter dem Projekt ist, kann es Ihnen ermöglichen, Libra einfach in ihre soziale Plattform zu integrieren, wodurch Sie sofort Geld an alle Ihre Freunde senden können.

Es gibt bereits eine erste Wallet namens Calibra, die in Facebooks Messenger und WhatsApp integriert wird. In Zukunft wird es möglicherweise verschiedene Apps geben, die entwickelt wurden, um die Verwendung von und mit Libra zu vereinfachen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Libra selbst eine neue Währung sein wird, genau wie der Dollar oder der Euro. Dies bedeutet, dass diese zum Kauf von Gegenständen und Dienstleistungen in Geschäften verwendet werden kann, in denen der Coin akzeptiert wird. Sie können den Coin aber auch in eine andere Währung umtauschen, genau wie Sie es tun, wenn Sie ausländische Währungen für eine Urlaubsreise einplanen oder Sie es beispielsweise beim Kauf aus dem Geschäft  aus einem anderen Land tun. Da Libra im Gegensatz zu anderen volatilen Kryptowährungen ein stabiler Coin sein soll, müssen Sie sich keine Gedanken über Marktbewegungen machen, und Sie können sich auch entscheiden sie nur zu halten und zu lagern.

Möglicherweise müssen Sie sich einem Identitätsprüfungs-Prozess bzw. KYC-Verfahren (Know your Customer) unterziehen, um mit dem Senden des Geldes zu beginnen. Sie müssen ein Foto Ihres Personalausweises und von sich selbst machen, um sicherzustellen, dass Sie es wirklich sind, um Geldwäsche oder andere Versuche von Finanzverbrechen zu verhindern. Denn das Unternehmen ist verpflichtet, seine Kunden einer Due Diligence (sorgfältige Prüfung) zu unterziehen und verdächtige Aktivitäten den Behörden zu melden.

Ist es seriös und regelkonform, wo ist der Haken?

Für jemanden, der mit Blockchain-Technologie oder Kryptowährungen nicht vertraut ist, klingt die Idee möglicherweise zu gut, um wahr zu sein. Und während es zweifellos zahlreiche Hindernisse gibt, um dieses „einfach zu verwendende digitale Geld“ bei internationalen Transaktionen zu benutzen, das darüber hinaus nichts kostet, gibt es die Technologie bereits und all diese Versprechen können tatsächlich erfüllt werden.

Es gibt bereits Arbeitsbeispiele und mehrere Coins und Plattformen, mit denen Sie in wenigen Sekunden und für ein paar Cent Geld senden können. Als bekanntes multinationales Unternehmen muss sich Facebook mit Millionen von Kunden auseinandersetzen, die diese Coins ausprobieren möchten. Bei großen Investoren und potenziellen Werbemöglichkeiten des Projekts kann man sich jedoch leicht eine weltweite Akzeptanz dieses Coins vorstellen.

Experten werden mit Sicherheit darüber diskutieren, welche Auswirkungen dies auf die Zukunft des Bankwesens oder der Wirtschaft haben könnte. Warum sollten Sie ein Bankkonto haben und jemandem Ihr Geld geben, wenn Sie es selbst sicher aufbewahren können?

Wenn Sie eine stabile digitale Währung ausprobieren möchten, gibt es bereits viele Coins, die gegen Libra antreten müssen. Tether (USDT) beispielsweise hat bereits ein tägliches Transaktionsvolumen von über 16.000.000.000 USD. Es gibt auch dezentrale Kreditplattformen wie Maker und deren DAI-Coin, für deren Verwendung keine Hintergrund-Überprüfungen erforderlich sind. Die Technologie ist also schon da draußen und wurde in den letzten Jahren in verschiedenen Projekten eingesetzt. Es gab nur noch kein Unternehmen, das so groß war wie Facebook, und das den normalen Leuten zeigte, dass es existiert. Die Mainstream-Medien konzentrieren sich zu sehr auf die Gefahr von Bitcoin und Kryptowährungen als anfällige und riskante Investition, zeigen jedoch nicht die Vorteile von dezentralisiertem Geld auf, wenn eine Bank oder Institution über die Höhe der Gebühren entscheidet, wie viel bis jetzt noch z.B. für eine einfache und simple Transaktion zu zahlen ist.

Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.