Was ist bei einem Umzug nach Frankreich zu beachten?  Erforderliche Unterlagen, Lebenshaltungskosten, Einrichtung eines Bankkontos

Grundlegende Informationen

Name: République Française (Französische Republik)

Bevölkerung: 67,2 Millionen Menschen

Hauptstadt: Paris

Sprache: Französisch

Die Währung: Euro

Fahne: blau, weiß und rot

5 Gründe für einen Umzug nach Frankreich

Es muss einen Grund dafür geben, dass jedes Jahr fast 20.000 Briten nach Frankreich ziehen. Ob es sich um die Suche nach einem besseren Arbeitsplatz handelt oder man sich einfach am Mittelmeer zur Ruhe setzen möchte, Frankreich hat viel zu bieten.

1. Mittelmeerklima, Meer und Alpen

Für viele Menschen ist der Hauptgrund, in ein anderes Land zu ziehen, einfach mal was anderes zu sehen. In Frankreich können Sie sowohl Wandern als auch Skifahren. Sie können sich an den Anblick der eisigen Gipfel der Alpen erfreuen und ganz im Gegensatz dazu auch das Sonnenbaden an den sonnigen Stränden am Meer an der französischen Riviera genießen.

2. Land der Mode und des guten Weins

Paris ist ohne Zweifel eine der wenigen Modehauptstädte der Welt. Wenn Sie sich für Mode interessieren, werden Sie sich wie im Himmel fühlen. Und Sie können Geld für den internationalen Versand sparen, da Sie nun in der Lage sind, Kleidung direkt bei Top-Designern zu kaufen und eine große Auswahl an Luxusgeschäften zu besuchen.

Dazu kommt, dass man einen der besten Weine auch ohne Import genießen kann. Sie werden überrascht sein, wie billig gute Qualitätsweine sind, wenn Sie keine zusätzlichen Gebühren wie Zölle, Einfuhrsteuern, die Alkoholsteuer Ihres Landes und andere Kosten für Transport und Logistik bezahlen müssen. Diese Kosten werden dafür aufgewendet, den edlen Wein auf der anderen Seite des Globus ordern zu können, was den Wein in Folge dessen so teuer macht.

3. Es gibt eine Vielzahl von Plätzen, Touristenattraktionen und Museen zu entdecken und zu besuchen

Nun, Frankreich ist nicht ohne Grund ein beliebtes Reiseziel. Es gibt eine Menge Dinge zu sehen, zu besuchen und zu erleben. Sie können den Eiffelturm so lange bewundern, wie Sie wollen, das Louvre-Museum besuchen und Stunden darin verbringen - in dem Museum finden sie nahezu 40.000 Kunstwerke, darunter auch Gegenstände aus der Antike. Wenn Sie dort alle Kunstwerke besichtigt haben, gibt es noch 200 weitere Museen 1. Klasse zu entdecken, mit sehr seltenen Objekten, denn Frankreich ist für seinen künstlerischen Charakter bekannt. Dann können Sie die Kathedrale Notre Dame, die ikonische Champs Elysées oder den Triumphbogen sehen. Und das alles in Paris! Darüber hinaus gibt es ein ganzes Land zu entdecken.

4. Work-Life Balance

Die Arbeitswoche ist offiziell auf 35 Stunden festgelegt, alles darüber hinausgehende wird als Überstunden gezählt. Es gibt also genügend Raum, um sich auf das eigene Wohlbefinden zu konzentrieren und die Freizeitaktivitäten zu genießen. Obwohl französische Angestellte im Durchschnitt weniger Gesamtstunden arbeiten als Arbeiter in anderen Ländern, sind sie statistisch gesehen gleich oder sogar produktiver. Vielleicht liegt das daran, dass sie gut ausgeruht sind?

5. Das französische Essen

Es gibt Tausende von Käsesorten, die Sie probieren können. Und vergessen Sie nicht all die Croissants oder Baguettes, die oft im Zusammenhang mit Frankreich scherzhaft erwähnt werden.

Wie bekommt man ein Visum für Frankreich?

Wenn Sie Bürger der EU, des EWR oder der Schweiz sind, müssen Sie sich keine Sorgen über gesetzliche Anforderungen machen. Wenn Sie aus einem Land außerhalb Europas kommen, ist es am besten, sich zunächst einen Arbeitsplatz in Frankreich zu sichern. Auf diese Weise könnte Ihr Arbeitgeber Ihnen eine Arbeitserlaubnis und ein befristetes Visum beschaffen. Ein regelmäßiges Einkommen und eine Wohnanschrift sind erforderlich, damit Sie sich in Frankreich aufhalten können.

Sie sollten auch damit einverstanden sein bis zu 100 EUR für Ihren Visumsantrag zu bezahlen. Das Arbeitsvisum kann bis zu 90 Tage ausgestellt werden, dann müssen Sie ein Visum für einen längeren Aufenthalt beantragen.

Welche Währung wird in Frankreich genutzt?

Der Euro ist die offizielle Währung Frankreichs.

Lebenshaltungskosten in Frankreich

Lebensmittel

Einfaches Mittagessen in einem Restaurant $18
Durchschnittliche Mahlzeit in einem Fastfood-Restaurant $10
12 Eier $5.00
1 kg Kartoffeln $2.15
0.5 l Bier aus dem Supermarkt $2.65
1 Flasche roter Tafelwein, gute Qualität $9.00

Wohnen

Monatliche Miete für 3 Zimmer in teurer Gegend $2,500
Monatliche Miete für 3 Zimmer in den Vororten $1,400
Energieversorgung (Heizung, Strom, Gas...) für 2 Personen pro Monat $170
Durchschnittliche monatliche Kosten für die Nutzung des Internets $30

Verkehrsmittel

Monatskarte öffentlicher Nahverkehr $80

Unterhaltung

Abendessen für 2 Personen in einer örtlichen Gaststätte $40
Bier in der Kneipe $7
Kaffee in einem Café $5
2 Eintrittskarten für Kino $20
2 Eintrittskarten für Theater $70
Durchschnittliche monatliche Mitgliedschaft im Fitnessstudio $40

Einrichtung eines Bankkontos in Frankreich

Es ist nicht vorgeschrieben, ein Bankkonto zu haben, aber praktisch gesehen wird es für Sie sehr schwierig sein, ohne ein solches Konto ihr Gehalt erhalten zu können oder die Miete zu bezahlen.

Beliebte Banken in Frankreich

Banque Populaire

Diese bieten Dienstleistungen wie grenzüberschreitende Überweisungen an und lassen Sie das Konto vom Ausland aus führen, was praktisch sein kann, wenn Sie häufig zwischen Ihrem Heimatland und Frankreich hin- und herziehen wollen.

BNP Paribas

Hierbei handelt es sich um eine der größten Banken in Frankreich und vielleicht haben Sie deren Filialen sogar in Ihrem Heimatland gesehen, da BNP Paribas weltweit tätig ist.

Credit Agricole

Diese Bank findet man auch überall auf der Welt, was praktisch sein kann, wenn Sie bereits ein Konto bei Credit Agricole in Ihrem Heimatland haben. Die Bank ist dafür bekannt, dass sie mit ihren Angeboten flexibel ist. Ob es um Geldmanagement-Tools, Zahlungsdienste oder digitale Bank Optionen geht. 

Sie bieten einen globalen, englischsprachigen Support an. Dieser ermöglicht es Ihnen, das Konto vom Ausland aus einzurichten und über weitere Details zu sprechen.

Abgesehen von diesen Top-3-Banken gibt es auch weniger populäre internationale Banken, die ihre Filialen in Frankreich haben:

  • Axa Banque
  • Barclays
  • Citibank
  • Deutsche Bank
  • HSBC

Wenn Sie bereits ein Konto bei jenen Banken haben, sprechen Sie mit Ihrem Berater Ihrer Bank. Dieser wird Ihnen aufzeigen, wie sich ein Umzug nach Frankreich auf die Regularien und das Angebot der Bank auswirkt. Vergessen Sie dabei nicht, dass man Ihnen möglicherweise "internationale Zahlungen" in Rechnung stellt, sobald Sie in Frankreich sind. Daher ist es am besten, sich aufklären zu lassen und zu informieren, wie man den Tarif entsprechend anpasst.

Es gibt auch einige Online-Bankkonten, die es Wert sind näher betrachtet zu werden:

  • bunq
  • Hello Bank
  • LeoPay
  • N26
  • Revolut

Sie bieten Ihnen Funktionen wie Multiwährungs-Geldbörsen, günstigere Geldtransferraten und praktische mobile Anwendungen, mit der Sie Ihre gesamten Finanzen mit simplen Berührungen auf dem Bildschirm Ihres Smartphones verwalten können.

Schlagwörter:

Add Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.